Knie

Bei dem Kniegelenk handelt es sich um das größte Gelenk des menschlichen Körpers, das die Verbindung zwischen Ober- und Unterschenkel darstellt. Es wird aus drei Knochen und einem komplexen Kapsel- und Bandapparat gebildet. Bei den Knochen handelt es sich um die Oberschenkelrollen, den Schienbeinkopf und die Kniescheibe.

Damit das Zusammenspiel dieser eng zusammen liegenden Knochen ungestört ablaufen kann, sind die Kontaktflächen der Knochen mit einer glatten Knorpelschicht überzogen. Ein Knorpel setzt sich aus Knorpelzellen und von Knorpelzellen selbst produziertem Matrixgewebe zusammen. Dieses Matrixgewebe besteht zu einem hohen Anteil aus Wasser und Stützgewebe und verleiht somit dem Knorpelgewebe Stabilität und Elastizität.

Das Kniegelenk selbst wird in zwei Gelenkpaare unterteilt:
- die Kontaktfläche zwischen Oberschenkelrolle und der Kniescheibe
- die Kontaktfläche zwischen den Oberschenkelrollen und dem Schienbeinplateau

Das Kniegelenk wird von der Kniegelenkskapsel umgeben. Die Kniegelenkskapsel bildet Gelenkflüssigkeit für das Knorpelgewebe, das im Gegensatz zu den anderen Organen keine Blutzufuhr besitzt. Durch die Bewegung des Kniegelenks wird die produzierte Gelenkflüssigkeit durchmischt und die Aufnahme der Nährstoffe durch die Knorpelzellen verbessert. Eine weitere wichtige Funktion dieser Flüssigkeit ist ebenfalls die Schmierung des Gelenks. Ebenfalls wird die Reibung der korrespondierenden Knorpelflächen bei Bewegung reduziert.

Im Kniegelenk zwischen der Oberschenkelrollen und dem Unterschenkel befinden sich zwei faserknorpelige Scheiben (der Meniskus). Diese Scheiben liegen als Puffer zwischen den Knorpelflächen und sorgen für eine gleichmäßige Druckverteilung im Kniegelenk.

Die Kreuzbänder durchziehen das Kniegelenk und verbinden den Oberschenkelknochen mit dem Unterschenkelknochen. Ihre Aufgabe ist es ein stabiles Kniegelenk zu gewährleisten, dadurch wird ein möglichst reibungsarmer Ablauf im Kniegelenk sichergestellt. Zusätzlich stabilisierend auf das Kniegelenk wirken die Seitenbänder (Kollateralbänder), die Gelenkskapsel und die knieumspannende Muskulatur.